Amaury, ein 12 jähriger Picard

Das Frauchen von Amaury meldete sich im April 2020 bei mir aufgrund immer wieder auftretende Durchfälle, sowie vermutete Alterserscheinungen wie z.B nicht mehr so lange laufen wollen, weniger spielen, nicht mehr ins Auto hüpfen usw…
Frauchen gab eine Bioresonanzanalyse im Auftrag, dabei kam u.a. heraus das Amaury mit Anaplasmen und Borrelien infiziert war.
Somit wurde direkt Blut abgenommen und zu Parasitus Ex geschickt. Dann kam leider alles schneller als gedacht…
Amaury konnte von einem  auf den anderen Tag kaum noch aufstehen, die Hinterhand wurde instabil, am nächsten Morgen war er von der LWS abwärtz komplett erschlafft und gelähmt, er konnte nicht mal mehr pinkeln.

Am nächsten Tag kam die Lähmung auch in den Vorderbeinen, so das er binnen 2-3 Tage bis zum Hals gelähmt war, nur seinen Kopf konnte er noch leicht anheben und bewegen.
Er fraß fast kaum noch- nur ein bisschen durch die Handfütterung. Er konnte selbständig auch kein Urin mehr lassen und war sehr schlapp, hatte aber kein Fieber.

Die TÄ waren ratlos. Das Blutbild sowie die Organwerte waren komplett unauffällig – die Titer der Borreliose und Anaplasmose (Vektorerkrankungen) waren natürlich noch nicht da- dennoch verschrieb der TA vorerst Doxycyclin, was bei ihm leider gar nicht anschlug.
Die TÄ wussten, trotz sämtlicher Untersuchungen, nicht weiter. Sie wollten ihn, wenn es nicht besser wird, erlösen.

Parallel wurde von mir ein Behandlungsplan erstellt, zusätzlich  wurde er täglich über die Bioresonanztherapie behandelt. Nach der ersten Therapiesitzung konnte er zumindest wieder alleine pinkeln. Es gab nun nach und nach einige Mittel aus der Naturheilkunde, etwas für die Nervengeneration, für die Muskeln, Sehnen, Bänder usw., für den Magen-Darm, ein Magenschutz, was für die Darmflora, für die Leber- und der Niere, sowie antibakterielle Mittel, ein Toxinbinder und weitere Therapien über die Bioresonanz.

Mittlerweile wurde bei Parasitus Ex (vielen Dank für die schnelle Hilfe) alles mögliche noch mitgetestet, um nichts zu übersehen, laut Titer zeigte er  eine Borrelose und Anaplsmose an, sonst war nichts weiter auffällig.

Da der TA nicht wirklich weiter wusste und ihn erlösen wollte, war er zum Glück bereit mit uns den Weg zu gehen, auch hier vielen Dank an die gute Zusammenarbeit. Ich testete nun über die Bioresonanz aus was  genau für Mittel und in welcher Dosierung ihm helfen würde.
Das Doxy wurde  sofort abgesetzt und er bekam 2 andere Anitbiotika über 4 Wochen. Alle  paar Wochen gab es eine Blutkontrolle – die Blutwerte blieben stabil. Zu der Antibiose, da sie  alleine auch nicht  ausreichen würde, gab es von mir parallel die ausgetestete Mittel  dazu.
Nach 4 Wochen wurde die Antibiose beendet und nur noch über die alternative Medizin weiter behandelt.

 

 

Nach jeder Bioresonanzsitzung machte er weitere Fortschritte, es war sehr deutlich, da es während der BR-Therapie schon zu sehen war, erst kam die Rute in Bewegung, der Kopf war wieder beweglicher, der Appetit kam wieder, er nahm  alleine Futter zu sich  und trank selbständig. Nach und nach kamen Zuckungen in der Hinterhand, dann kamen vereinzelnd  auch die Stellreflexe in der Hinterhand wieder. Vorne war er aber weiterhin gelähmt und somit wurde der Behandlungsplan noch einmal angepasst. Ebenso bekam er täglich weitere BR-Therapien und somit machte er immer mehr Fortschritte.

 

 

Nach paar Wochen konnte er sich wieder drehen und wenden, den Oberkörper nach hinten bewegen und mit Hilfe auch schon stehen. Die vorderen Beine waren leider noch immer instabil- somit wurde  der Behandlungsplan noch einmal angepasst und weitere Sitzungen vorgenommen. Nun kam  auch langsam die Funktion in den Vorderbeinen zurück. Es kam wieder Bewegung in den Körper rein, parallel wurden physiotherapeutische Übungen mit eingebaut.

 

Nach ca. 10 Wochen konnte er sich wieder gut  aufrichten, von alleine aufstehen und gehen. Er war noch leicht instabil, da er leider über 12 kg an Gewicht verloren hatte, aber er machte super Fortschritte.

Aktuell  (Juli 2020 ) muss er wieder Muskeln aufbauen, aber auch das wird er noch schaffen.

 

Er hat wieder Spaß am Leben, das ist das wichtigste. Amaury ist ein Kämpfer und er hat es geschafft.