Gemeinsam durchs Leben mit Assistenzhündin PUMA

Assistenzhunde sind Hunde, die in einer speziellen Ausbildung Aufgaben lernen, um ihre Menschen im Alltag zu unterstützen.

PSB-Assistenzhunde sind Assistenzhunde für Menschen mit psychosozialen Beeinträchtigungen. 
Darunter fallen z.B. Menschen  mit Autismus-Spektrum-Störungen, PTBS, FASD, Angststörung, Borderline-Syndrom, Biopolare Störung usw.

Die Bandbreite psychosozialer Beeinträchtigungen ist vielfältig  und somit sind auch die Aufgaben des Assistenzhundes sehr individuell und auf die Bedürfnisse seines Menschen abgestimmt.

Das Ziel für den Einsatz eines PSB-Assistenzhundes ist, dass der Mensch  eine bessere Lebensqualität bekommt und wieder mehr am sozialen Leben teilnehmen kann.

Diese Hunde geben allein durch ihre Anwesenheit und den speziell erlernten Aufgaben emotionalen Halt, so dass ihre Menschen mehr Sicherheit bekommen und wieder Selbstvertrauen  erlangen.

 

Letztendlich sind es alles Übungen, die positiv aufgebaut wurden und  der Hund auf ein bestimmtes Signal ein erlerntes Verhalten  zeigt.  Ein Signal ist entweder ein Wort- oder Sichtzeichen. Es kann aber auch ein  Auslöser direkt zum Signal werden, wie z.B.  ein bestimmter Geruch vom Menschen  oder das Auftauchen bestimmter Personen, Gegenstände usw. Nimmt der Hund diesen Auslöser wahr, wird er darauf mit einem entsprechend erlernten Verhalten reagieren.

Die Puma ist  eine Bereicherung für mein Leben, obwohl die erste gemeinsame Zeit sehr anstrengend war.  Sie ist nicht nur ein Hund, sie ist mein bester Freund und Partner. Durch die Ausbildung zum Assistenzhund (Selbstausbildung) sind wir noch stärker zusammengewachsen, die Bindung wurde extrem verstärkt und wir sind ein super  Team geworden.

Nach dem Motto
Gemeinsam sind wir stark
Gemeinsam gehen wir durchs Leben
Gemeinsam durch den Tag
Gemeinsam – aber nur so lange die Puma mag.

Der letzte Satz ist der wichtigste von allen. Zeigt die Pumi  mir deutlich, dass sie nicht  mehr mag, dass sie gestresst  oder in einer Situation  überfordert ist, brechen wir ab, egal wo wir sind und was wir gerade tun. Normalerweise wird sie von mir gar nicht erst in so einer Situation  gebracht, ich achte sehr genau auf ihr Verhalten.  Nichts in meinem Leben ist wichtiger als die Puma.  Die Pumi kooperiert sehr gerne mit mir. Dies geht aber nur, wenn ich sie gut beobachte, verstärke in dem was sie tut und respektiere, wenn sie nicht mehr mag. Genau dafür haben wir u.a ein Exit-Target. Weiteres über Exit-Targets folgt demnächst.

 

Der Film zeigt  einen Teil der Aufgaben eines PSB-Assistenzhundes und Beispiele von Alltagssituationen, bei denen der Hund unterstützen kann.  Je nach Mensch-Hund-Team und seinen Bedürfnissen können die Aufgaben eines PSB-Assistenzhundes  natürlich stark variieren oder komplett anders aussehen.
Die Pumi ist  eine ausgebildete und geprüfte PSB-Assistenzhündin. Sie wird bei mir aber nicht 24/7 als Assistenzhund eingesetzt, sondern nur in bestimmte Bereiche/Situationen. Sie arbeitet,  sobald ich ihr die Kenndecke anlege oder eine Aufgabe abfrage. Ansonsten ist sie ein Hund wie jeder andere auch.

Je nach Assistenzhund gibt es auch im Haus bestimmte Übungen und Signale, die sehr hilfreich sein können. Darunter fallen  z.B. Türen  oder Schubladen öffnen und schliessen, Waschmaschine ausräumen und Wäsche angeben, Gegenstände aufheben und bringen, Handy oder  Schlüssel bringen, Licht an- und ausmachen, Notfallknopf betätigen oder Tasche mit Medikamenten bringen und vieles mehr. Ebenso u.a auch Kontaktliegen, Anzeigeverhalten oder den Menschen aufwecken, wenn er träumt.

 

Ich brauche im Haus keine Hilfe, somit haben wir solche Dinge wie Schubladen öffnen  oder aufwecken, Licht anmachen usw. auch nicht zuverlässig trainiert. Wir haben einiges davon  als Trick auf-, aber nicht weiter ausgebaut.
Die Pumi kann  die Waschmaschine ausräumen, mir die Wäsche  zum aufhängen angeben, ebenso das Handy bringen, das allerdings macht sie sehr zuverlässig und auch die Tasche bringen, sämtliche Gegenstände aufheben und angeben, sowie Geschirr und Leine bringen und einiges mehr.

Copyright: Pumikka – Gemeinsam durchs Leben, Tina Müller